simcog

Mediabudget- und Kanal-Mix-Optimierung im Bereich OTC-Arzneimittel

Nur optimal ausgesteuerte Werbekampagnen holen auch das Maximum aus der Mediainvestition raus. Wie man sein Marketingbudget im OTC-Umfeld optimiert und auf verschiedene Kanäle verteilt, verraten eine Reihe von exklusiven Analysen, die die Experten von SimCog zusammengestellt haben.

Den Anfang macht die Studie "Return on Marketing Investment OTC: 2019 vs. 2020", die zum einen die Veränderungen der Werbespends 2019 und 2020 des gesamten OTC-Markts aufzeigt und zum anderen die Werbewirksamkeit einer Vielzahl von umsatzstarken Produkten in sechs OTC-Kategorien analysiert:

Der Vertrieb von Arzneimitteln steht vor großen Herausforderungen. Die Gesundheitsindustrie produziert täglich Millionen von Daten, deren Auswertung Potenzial für zusätzliches Markenwachstum bietet. Parallel dazu findet ein kultureller Wandel statt, der auch vor dem Markt mit OTC-Arzneimitteln nicht Halt macht. Zielgruppen, Servicekanäle und Informationsverhalten verändern sich und damit auch die Art und Weise, wie OTC-Produkte am besten vermarktet werden. SimCog kombiniert und analysiert täglich riesige Datensilos und schafft so tiefgehende und aktuelle Informationen, auf deren Basis die Partner ihre Mediaplanung erfolgreich optimieren.

Foto von Dr. Jan Thomsen - Managing Partner und Chief Data Scientist
Im Jahr 2020 war für alle unsere Kunden Corona das wichtigste Thema. Auch wenn natürlich niemand Corona vorhersagen konnte, sind unsere Algorithmen in der Lage die Effekte der Pandemie für die verschiedenen Sektoren zu bewerten. So hat z.B. bei den Erkältungsmitteln eine starke Reduktion des Marketingbudgets Sinn ergeben, wobei andere Sektoren weniger oder sogar gegenteilig beeinflusst wurden. — Dr. Jan Thomsen - Managing Partner und Chief Data Scientist

Gerne teilen wir die Studie auf Anfrage. Tragen Sie dafür einfach Ihre E-Mail-Adresse ein und wir senden Ihnen das ausführliche Whitepaper zu.

Sollten Sie gezielte Fragen zum Thema haben, wenden Sie sich gerne per E-Mail an Simon Eichinger, Managing Partner von SimCog unter eichinger@simcog.de

Whitepaper zur Studie kostenlos & unverbindlich anfragen

Gerne schicken wir Ihnen auf Anfrage auch weiterführende Informationen zu dem Studieninhalt zu.

Diese Angabe wird benötigt.
Diese Angabe wird benötigt.
Diese Angabe wird benötigt.

SimCog Analysemöglichkeiten OTC Pharma:

Return on Marketing Invest (ROMI Brutto & Netto)

  • Welche Kanäle, Maßnahmen und Werbestrategien konnten historisch und im eigenen Wettbewerbsumfeld profitables Wachstum generieren?
  • In welcher Höhe treiben Maßnahmen und externe Faktoren z.B. Wetter jeweils den Umsatz im eigenen Wettbewerbsumfeld?
  • Lohnt sich im eigenen Wettbewerbsumfeld eine Investition in den Kanal TV mehr als in Print?
  • Welche zusätzlichen Umsatzeffekte konnten durch gleichzeitige Belegung mehrerer Kanäle z.B. TV und Radio erzielt werden?

ROMIs vergleichen nach:

  • Offizin und Versandhandel
  • Kategorievergleiche
  • Eigene und Wettbewerber-Marken
  • Kampagnenzeiträume
  • TV Sendergruppen, Spotlänge, Kampagnen, Flighting-Strategien, Spotposition
  • Print Endverbraucher Verlage oder Titelgruppen, Anzeigenformate
  • Print Fach nach Apotheken oder Ärzte-Zielgruppe
  • Radio
  • OOH-Kampagnen
  • Display
  • SEA-Kampagnen

Umsatzstärkste Resourceneinteilung

  • Mit welchen Vorgaben erreichen die AD-Mitarbeiter am ehesten Ihre Umsatzziele im eigenen Gebiet?
  • Welche Besuchsaufteilung nach Kundensegmenten verspricht das größte Umsatzwachstum?
  • Welche Facharztgruppe sollte wie häufig besucht werden, um den größten Umsatzeffekt zu erzielen?

Umsatzeffekte vergleichen nach:

  • Produktfokus
  • Je Call-Typ (Besuch, Muster, Telefonat, PTA-Schulung, Mailing, Brief, Fax)
  • Für Besuchsanteile bei Kundensegmenten (Apotheken, Facharztgruppen, Heilpraktiker)
  • Besuchsfrequenz
  • Externe Außendienstaktivitäten
  • Deko- und Warenpakete

Echtzeit Umsatzsimulationen

  • Welche Werbestrategie ermöglicht nach aktueller Informationslage den größten Umsatzzuwachs?
  • Wie lässt sich mit einem vorgegeben Mediabudget der größte Umsatzeffekt erzielen?
  • Auf welchen Kanal könnte am ehesten verzichtet werden? Welcher Umsatzeffekt ist dadurch zu erwarten? Kann der Umsatzeffekt durch andere Kanäle ausgeglichen werden?
  • Welche Absätze sind je PZN im kommenden Jahr und auf Quartalsbasis zu erwarten?

Umsatzeffekte simulieren

  • In der Offizin und im Versandhandel
  • Für die Jahresplanung
  • Für langfristige Investitionsszenarien
  • Für die Absatz- und Marketingplanung

Über SimCog

SimCog Technologies, Sim = Simulation → Cog = Cognition, wurde 2012 in Hamburg mit dem Ziel gegründet, die Wirtschaftskraft europäischer Unternehmen durch die Anwendung von Datenanalyse-Verfahren aus der Kernforschung, insbesondere KI, zu sichern und zu stärken. Das Team aus erfahrenen Experten mit Vergangenheit am europäischen Zentrum für Kernforschung (CERN) sowie ehemaligen Managern in Marketing- und Vertriebsfunktionen hat sich inzwischen auf innovative Business Intelligence-Lösungen für die Pharmabranche spezialisiert. Dazu zählen insbesondere die ressourceneffiziente Fusion externer mit unternehmensinternen Datenquellen und die individuelle Anpassung selbstlernender Algorithmen unter Berücksichtigung der Besonderheiten unterschiedlicher Kategorien und Präparate. Dadurch ermöglichen SimCog-Lösungen zuverlässige Antworten auf besonders werttreibende Fragestellungen der Pharmahersteller. So gelang es SimCog zusammen mit einigen deutschen Pharmaunternehmen und dem Datenanbieter INSIGHT Health und DatamedIQ, u.a. kleinteilige Abverkaufs- und Werbedaten der Pharmabranche erstmals so miteinander zu verknüpfen, dass die Wirtschaftlichkeit unterschiedlicher Abverkaufs-Investitionen nach wissenschaftlich anerkannten Verfahren nachweislich gesteigert und frei von Interessenskonflikten geprüft werden kann.

Für weitergehende Analysen oder detailliertere Daten sprechen Sie uns gerne an!